METAV 2016: Berufsorientierung zum Anfassen

Einen erfolgreichen Start ins Messejahr 2016 konnte die VDW-Nachwuchsstiftung vom 23. bis 27. Februar 2016 in Düsseldorf auf der METAV für sich verbuchen. Unter dem Motto „Mach was mit Zukunft! Deine Chance im Maschinenbau“ präsentierte die Stiftung zusammen mit ihren Partnerunternehmen auf 600 Quadratmetern die Faszination der Berufe im Maschinenbau. Die Sonderschau Jugend wurde auch zum Anlaufpunkt politischer Prominenz, die sich auf der Messe über die Chancen des beruflichen Nachwuchses informieren wollte.

Irgendwann ist die Schulzeit vorüber – und was kommt dann? Die Auswahl an möglichen Berufen und Ausbildungen scheint unendlich groß zu sein. Um für die Suche eine Orientierungshilfe zu bieten, organisiert die VDW-Nachwuchsstiftung regelmäßig im Rahmen von Messen ihre Sonderschau Jugend. Dort bekommen Schüler der achten bis zehnten Klasse praktische Einblicke in das Berufsumfeld des Maschinenbaus. So auch bei der METAV 2016 in Düsseldorf: Vertreter von insgesamt zehn Firmen, zwei Hochschulen, vier berufsbildenden Schulen und weiteren Institutionen standen auf der Sonderschau Jugend als Ansprechpartner zur Verfügung und beantworteten alle Fragen der Jugendlichen.

tl_files/content/Messe/METAV/2016METAV_1.JPG

Mehr als 30 Auszubildende der teilnehmenden Partnerunternehmen stellten aus unterschiedlichen Berufsfeldern des Maschinenbaus ihre Tätigkeiten vor und berichteten über ihren Ausbildungsalltag. Besonders der direkte Kontakt zu Azubis und Studenten ermutige die Schüler zu offenen Fragen und kam gut bei den jungen Menschen an.

Insgesamt besuchten über 3 000 Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen den Stand der Sonderschau Jugend. Ziel der Nachwuchsstiftung ist es, junge Menschen für technische Berufe im Maschinenbau zu begeistern und die Lehrer und Ausbilder über den neuesten Stand in der Technologie und im Ausbildungsalltag zu informieren.

 

Prozesskette Formel-1-Modellwagen

tl_files/content/Messe/METAV/2016METAV_2.JPGDa Jugendliche den Berufsorientierungs-unterricht als wenig hilfreich beschreiben, hat die VDW-Nachwuchsstiftung im Vorfeld der METAV 2016 eine Pilotinitiative zur Unterstützung und Qualifizierung von Lehrern der Sekundarstufe I aus den MINT-Fächern gestartet. Ziel ist es, dem Lehrpersonal die Branche und die technischen Berufe im Maschinenbau am praktischen Beispiel eines Formel-1-Modellwagens vorzustellen und es für den Berufsorientierungsunterricht in der Schule vorzubereiten.

Im Anschluss der Fortbildungen besuchen die teilnehmenden Lehrkräfte des Projekts mit ihren Schülern aus dem westfälischen Oelde, Beckum und Rheda-Wiedenbrück die Sonderschau Jugend auf der METAV 2016. Hier konnten die jungen Leute die komplette Prozesskette bis zur Montage des Formel-1-Modellwagens nachverfolgen und sich jeweils einen Formel-1-Wagen mit nach Hause nehmen. Dabei erlebt der technikinteressierte Nachwuchs moderne Produktionstechnik von der Zeichnung über die Fertigung bis hin zur Montage des Rennwagens. Mit täglich rd. 30 Jugendlichen war die Prozesskette ausgebucht.

 

Besuch des NRW-Arbeitsministers und des VDMA-Präsidenten

tl_files/content/Messe/METAV/2016METAV_3.JPGWeitere Highlights auf der METAV 2016 waren die Besuche des nordrhein-westfälischen Arbeitsministers Rainer Schmeltzer (SPD) und des VDMA-Präsidenten Dr. Reinhold Festge. Sowohl Schmeltzer als auch Festge zeigten sich überaus beeindruckt vom Gesamtauftritt der VDW-Nachwuchsstiftung und suchten den direkten Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern.

„Was hier auf der METAV insbesondere im Bereich der Berufsbildung geboten wird, kann sich sehen lassen. Hier wird Zukunft zum Anfassen gezeigt und stimmt mich positiv für die Zukunft des Industriestandortes Deutschland. Unsere Branche beweist abermals, dass mit ihr zu rechnen ist“, erklärt ein sichtlich angetaner Festge im Gespräch mit Peter Bole, Leiter der VDW-Nachwuchsstiftung.

 

Zertifikatsübergabe Carl-Miele-Berufskolleg Gütersloh

Am vorletzten Messetag wurde ein weiteres Zeichen in Richtung Technologietransfer in die berufliche Bildung gesetzt. Die VDW-Nachwuchsstiftung überreichte dem Carl-Miele-Berufskolleg Gütersloh die Urkunde als zertifizierte Schule. Das Berufskolleg aus Gütersloh hatte bereits das zweite Audit nach 2012 im Bereich der rechnergestützten Fertigung erfolgreich abgeschlossen und wurde auf der METAV als erneut zertifizierte Schule geehrt. Anlässlich der Sonderschau Jugend bekam die Schule die Zertifikatsurkunde von Peter Bole, Leiter der VDW-Nachwuchsstiftung, und Wolfgang Pägel, Schulaufsicht der Bezirksregierung Detmold, überreicht.

Zurück