1256 | Workshop: Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Bildung - Konkretisierung am Beispiel von MLS (Mobile Learning in Smart Factories)

Termin: 13.02.2019 - 14.02.2019
Dauer: 2 Tage (Mi: 09:00-16:30 Uhr | Do: 09:00-16:30 Uhr)
Ort: Nachwuchsstiftung Maschinenbau gGmbH | Standort Süd
Dußlinger Weg 15
72072 Tübingen
Uhrzeit: Mittwoch, 13.02.2019 09:00 Uhr

 

Zielgruppe

  • Ausbilderinnen und Ausbilder, die an der Ausbilderförderung teilnehmen
  • Lehrerinnen und Lehrer technischer Bildungsgänge an berufsbildenden Schulen

 

Ziele

  • Die Teilnehmenden werden auf die Digitalisierung und die damit verbundene Neugestaltung der Ausbildung vorbereiten.
  • Sie können digitale Medien und Technologien im Ausbildungsalltag implementieren.
  • Am Beispiel von MLS wird ein einfaches, sehr praxistaugliches und sofort einsetzbares digitales Werkzeug anhand konkreter Einsatzszenarien erprobt.

Inhalte

Tag 1

Nutzbare Elemente digitaler Medien

  • Mobile Endgeräte
    • Welche Geräte gibt es?
    • Betriebssysteme
    • Was eignet sich für den Betrieb?
  • Clouds
    • Sinnvolle Nutzung in der Praxis
    • Welche Anbieter sind sicher?
    • Alles „gecloud“ ?
  • QR-Codes
    • Welche Informationen transportieren Sie?
    • Wie kann man Sie erzeugen?
  • Apps (statisch und webbasiert)
    • Wie werden statische und webbasierte Apps unterschieden?
    • Vor- und Nachteile
  • Beacon-Bluetooth-Technologie
    • Wofür sind die gut und welche Informationen liefern Sie?
    • Einsatz im Betrieb
  • VR und AR-Technologien
    • Unterschied VR und AR
    • Einsatzgebiete und Möglichkeiten
    • Einfache Realisierung in der Praxis
  • Praxisbeispiele in der Ausbildung

 

Nutzung und Implementierung digitaler Medien in der Ausbildung

  • Bedarfsanalyse im eigenen Betrieb
    • Wie viele Auszubildende kommen in Frage und welche Berufsgruppen?
    • Wie viele zusätzliche mobile Endgeräte werden benötigt?
    • Für welches Betriebssystem muss ich mich entscheiden?
    • Angebote einholen
  • Einrichtung der WLAN-Infrastruktur
    • Welche Access-Points gibt es und wie viele werden davon benötigt?
    • Bandbreiten und Übertragungsraten
    • Optimierung der Netzinfrastruktur durch professionelle Messungen
  • BYOD – Bring your own Device
    • Was ist das?
    • Nutzungsperspektiven im Betrieb
  • Investitions- und Nutzungskonzept
    • Ermittlung des Budgets
    • Einsatz und Belegungsplan der Hardware in der Ausbildungsabteilung
    • Vollumstieg oder schrittweiser Umstieg
  • Abstimmung mit dem Betriebsrat
    • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats
    • Erarbeiten von Nutzungsregeln und Festlegen der Nutzungszeiträume
    • Betriebsvereinbarung abschließen?
  • Datenschutz und Datensicherheit
    • Abstimmung mit der IT
    • Was sind personenbezogene Daten?
    • Wann brauche ich eine Einwilligung?
    • Umgang mit nicht volljährigen Azubis in Bezug auf den Datenschutz
    • Abstimmung mit dem Datenschutzbeauftragten
  • Organisation der Einführungsphase
    • Zeitplan erstellen
    • Einweisen der Kollegen
    • Einweisen der Azubis
    • Überwachung der Einführungsphase
    • Nutzungsregeln

Tag 2

Mobile Learning in Smart Factories

  • Entstehungsgeschichte
  • Überblick über die Plattform
  • Anlegen von Zugängen für weitere Nutzer
  • Umgang mit der Cloud
    • Sinnvolles Dateimanagement
    • Freigabeberechtigungen
  • Zuweisen von Lern- und Arbeitsaufgaben
  • Kontrolle des Arbeitsablaufs
  • Die Aufgabenauswertung
  • Erstellen von eigenen Aufgaben
    • Texteditor
    • Hilfsmittel
    • Erstellen von Protokollbögen
    • Einbinden der Protokollbögen
    • Zeichnungen
    • Nutzung des Quelltexteditors (Einbinden von Bildern in den Text, Nutzung Google Forms etc.)
    • Kopieren und Einfügen von Links aus der Cloud
    • Optimale Verbindung zwischen Theorie und Praxis
  • Ändern von Bestandsaufgaben
    • Fachgerechte Anpassung an die eigenen Bedürfnisse
  • Verwenden von QR-Codes
  • Anlegen von Maschinen- und Arbeitsplätzen
    • Eingeben von Maschinenparametern
    • Hochladen von Dokumenten (Handbücher, Arbeitsanweisungen, Ge-fährdungsbeurteilungen)
    • Verwendung in der Praxis
    • Diskussion und Abschluss

 

Inhalte und Schwerpunkte können bei Bedarf den Anforderungen der Teilnehmenden angepasst werden.

Sonstiges

  • Die Fortbildungskosten für Ausbilderinnen und Ausbilder sind über die Teilnahme an der Ausbilderförderung abgedeckt. Weitere Informationen zur Ausbilderförderung sind direkt bei der Nachwuchsstiftung Maschinenbau erhältlich.
  • Die Fortbildungskosten für Lehrerinnen und Lehrer sind durch die Bundeslandkooperation abgedeckt. Es fallen keine weiteren Kosten für die Fortbildungsteilnahme an.
  • Etwaige Reise- und Hotelkosten sind von den Teilnehmenden zu tragen.

Zurück